Wer ist eigentlich dieser Innoman?

Habt ihr euch schon mal gefragt, wer da von der Startseite unserer Homepage grinst? Das bin ich – der Innoman – das Maskottchen von NACHT.SCHAFFT.WISSEN!

Ich bin ein kleiner Roboter, der sein Leben den klügsten Köpfen aus Regensburgs Unternehmen und Hochschulen verdankt. Ich bin ein Produkt jahrelanger Zusammenarbeit, Kreativität und Innovation. Ein echtes Regensburger Original eben!

Ein paar schlaue Studentinnen und Studenten der Ostbayerischen Technischen Hochschule und der Universität Regensburg hatten einst die Idee, mich zu bauen. Gemeinsam mit den Auto-Designern des BMW Werks Regensburg entwickelten sie einen ersten Prototypen. Dabei ist ihnen aufgefallen, dass auch die Sensorik entwickelt werden muss. Aus diesem Grund wurde der Kontakt zu Spezialisten von Continental hergestellt, die eine Liste mit benötigten Sensoren bereitstellten.

Im Lauf der Zeit kamen die Studierenden auch auf das Thema AI zu sprechen. AI steht für Artificial Intelligence und ist die englische Bezeichnung für Künstliche Intelligenz. Ein Roboter braucht die Fähigkeit, selbstständig zu lernen und muss richtiges Verhalten von falschem unterscheiden können. Darum nahmen sie Kontakt auf zu den Psychologen der medbo. Gemeinsam entwickelten sie ein Konzept. Die Firmen AVL und EDAG BFFT Electronics statteten mich anschließend mit der nötigen Software, die auf Mikrochips von Infineon gespeichert wird.

Das einzige was mir nun als Roboter also noch fehlte, war ein geeigneter Treibstoff für meinen Antrieb. Die Braumeister von Bischofshof entwickelten ein einzigartiges Bio-Rezept, das genau auf meine Bedürfnisse abgestimmt ist.

Und schon konnte es losgehen. Aber natürlich haben meine Erfinder weiterhin ein Auge auf mich. Über die Netzleitstelle der REWAG können Sie meine Werte und Funktionen überprüfen. Die Glasfaserkabel der R-KOM machen das möglich. Manchmal kommt es vor, dass eine kleine Störung auftritt. Dann kommen die Tüftler von Binary Kitchen e.V. ins Spiel. Sie löten, was das Zeug hält, um mich wieder in Gang zu setzen. Und wenn ich einmal ernsthaft  krank bin, sorgen die Ärztinnen und Ärzte des Uniklinikums sowie die Salben und Tabletten der Haupt Pharma Amareg dafür, dass es mir bald wieder besser geht.
 

Inzwischen habe ich meine Schöpfer viele Male als Maskottchen von NACHT.SCHAFFT.WISSEN. besucht. Ich durfte in E-Autos Probe fahren, in Reinräume blicken und an Experimenten teilnehmen. Das hat vielleicht Spaß gemacht! In den nächsten Wochen mache ich mich wieder auf die Reise zu Regensburgs Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Um nichts zu verpassen, folgt mir auch auf meiner facebook-Seite: NACHT.SCHAFFT.WISSEN. Regensburg!