Innovation erleben.

  • Die Regensburger Kulisse bei Nacht mit Blick auf den Dom

Regensburg Innovativ

Mit etwa 145.500 Einwohnern steht Regensburg an vierter Stelle der Bayerischen Großstädte. Jährlich werden es rund 2.000 Menschen mehr, die sich für Regensburg als neue Heimatstadt entscheiden. Das liegt nicht nur am Zusammenspiel von Mittelalterflair und Moderne.

Regensburg ist für Arbeitnehmer und Arbeitgeber ein leistungsfähiger Standort. Mit je 776 sozialversicherten Arbeitsplätzen auf 1.000 Einwohner landet Regensburg im deutschlandweiten Städtevergleich des Statistischen Bundesamts knapp auf Platz zwei hinter Wolfsburg. Das bedeutet, dass die Arbeitslosenquote in Regensburg deutlich unter vier Prozent liegt. Nicht nur das: 16 Prozent dieser Arbeitsplätze sind mit Akademikern besetzt. Das liegt auch an den modernen und innovativen Unternehmen, die in Regensburg ihren Sitz haben. Diese setzen verstärkt auf kreative und qualifizierte Köpfe, um Innovationen anzukurbeln. Anlass genug für viele Arbeitnehmer, sich für Regensburg zu entscheiden.

Auch Weltmarktfirmen entwickeln und produzieren in der Domstadt. Darunter die drei größten Regensburger Arbeitgeber BMW, Continental und Infineon. Zusammen zählen diese drei internationalen Unternehmen etwa 19.000 Mitarbeiter in Regensburg.

Die Stadt Regensburg setzt nicht nur auf die großen Unternehmen und regionale Traditionsunternehmen. In Regensburg sollen auch Start-ups einen perfekten Standort für erfolgreiches Wachstum finden. Um technikaffinen Start-ups den innovativen Raum zu bieten, den sie benötigen, eröffnete die Stadt Regensburg im April 2016 die TechBase. Als Innovations- und Technologiezentrum stellt die TechBase auf dem TechCampus die perfekte Verbindung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft her. In der TechBase sitzende Start-ups und Unternehmen haben, aufgrund der unmittelbaren Nähe zu Universität und Hochschule, die Quelle der kreativen Köpfe von Morgen in direkter Reichweite. Die offene Form der TechBase fungiert dabei gleichzeitig als Cluster. In der TechBase sitzen darüber hinaus fünf Elektronikcluster, die teilweise von der R-Tech GmbH selbst gemanagt werden (Bayerisches IT-Logistikcluster, E-Mobilitätscluster Regensburg). In gemeinsam genutzten Freizeiträumen vernetzen sich die Unternehmen und tauschen sich regelmäßig untereinander aus. Dadurch verschmelzen Wirtschaft und Wissenschaft an einem Standort. Somit ist die TechBase einer der sechs Regensburger Zukunftscluster. Die anderen fünf sind:

Zukunftscluster BioTech am BioPark: Der BioPark bietet auf einer Fläche von 18.000 m² hochwertige Labor-, Büro- und Lagerflächen für Unternehmen aus dem Bereich der Life Sciences. Unter den Mietern sind PreSens Precision Sensing, Amgen, Geneart und die Techniker Krankenkasse. In Regensburg arbeiten etwa 3.000 Menschen im Bereich der Life Sciences.

Zukunftscluster IT: Zehn Prozent aller Arbeitsplätze in Regensburg stellt die IT-Branche. Das sind ca. 11.000 Mitarbeiter in 300 IT-Unternehmen.

Zukunftscluster Sensorik: 50 Mitglieder aus Industrie und Wirtschaft bilden ein Technologie-Netzwerk, um Innovationen zu fördern und Kompetenzen im Bereich der Sensorik weiterzuentwickeln.

Zukunftscluster Elektromobilität: Seit 2011 arbeiten die Mitglieder des Zukunftsclusters Elektromobilität an Projekten mit den Schwerpunktthemen Fahrzeug, intelligente Ladetechnik und intelligente Energieversorgung.

Zukunftscluster Kultur- und Kreativwirtschaft: Mit der Cafebar „Degginger“ als Kreativhauptquartier soll die Kreativität als Bindeglied für die Vernetzung von Kultur und Wirtschaft dienen.

Die Wirtschafts-Kulisse Regensburgs kennt keine Grenzen. Wagen Sie bei Nacht.Schafft.Wissen. einen Blick in die Unternehmen und erleben Sie Wissenschaft, Forschung und Innovation made in Regensburg.