Innovation erleben.

Wer ist Inno-Man? - Teil 1

Meine Geschichte findet ihren Anfang durch Studierende der OTH und der medbo KU.

Vor einigen Jahren setzte sich eine Maschinenbaulerngruppe der OTH Regensburg zusammen, um ihr Seminar zum Thema Robotik nachzuarbeiten. Sie kamen auf das Thema AI zu sprechen. AI steht für Artificial Intelligence und ist die englische Bezeichnung für Künstliche Intelligenz. Während sie sich mit dem Thema auseinandersetzen, begannen sie Ideen zu spinnen, wie sie einen eigenen Roboter entwickeln könnten. Voller Tatendrang begannen sie ein Programm zu schreiben, welches seine Informationen aus dem Internet generiert und dadurch selbständig immer weiter lernt und sein Wissen vergrößert. Die Lerngruppe erinnerte sich an dem Punkt aber daran, dass eine AI ohne Gefühle und die Fähigkeit zur Unterscheidung von Falsch und Richtig sehr gefährlich werden könnte. Doch wie sollten sie dem Programm so etwas beibringen?

Abhilfe schuf eine Freundin, die das duale Studium „Pflege“ an der OTH und medbo KU absolvierte. Sie unterstützte die Lerngruppe mit Informationen und stellte den Kontakt zu Psychologie-Spezialisten der medbo her. Durch intensiven Austausch konnte die Lerngruppe, nach mehreren Arbeitswochen, ihr AI-Programm endlich fertigstellen. Über eine Stimmerkennungssoftware war es den Studierenden sogar möglich, sich mit ihrem Programm zu unterhalten. Weil die AI selbständig zukunftsweisende Ideen generiert, die darauf abzielen, das Leben einfacher, nachhaltiger und innovativer zu gestalten, gab die Lerngruppe ihr den Namen „Inno-Man“.

Und so beginnt meine Geschichte. Doch es fehlt noch einiges, bevor ich zu dem AI-Roboter wurde, der ich heute bin.

Fortsetzung folgt am Montag, den 13. Februar 2017.